1:2 verloren

FC Rot-Weiß Salem : SG Dettingen—Dingelsdorf 1:2 (1:1), SR: Topf (VS-Pfaffenweiler), Tore 0:1 (39.) Janßen, 1:1 (45 +2) Senn, 1:2 (57.) Birsner, Zuschauer 290

Beim Aufeinandertreffen der beiden im Tabellenmittelfeld angesiedelten Teams bekamen die anwesenden Zuschauer von Anfang an nur sehr magere Fußballkost dargeboten. In einer von vielen Abspielfehlern und Zufallsprodukten beherrschten Begegnung hatten die Rot-Weißen in der ersten halben Stunde zwar die klareren Abschlussmöglichkeiten, doch kullerte gleich drei Mal der Ball nach aus spitzem Winkel abgeschlossen Einzelaktionen am langen Eck vorbei. Auch zwei aussichtsreiche Freistöße, der eine von der Mauer knapp über die Latte abgefälscht, der zweite von Gästetorhüter Petersohn aus der unteren Ecke herausgefischt, brachten nichts Zählbares ein. Anders die Gäste: Mit der ersten Halbchance in der 39. Minute als Janßen eine an Sich verkorkste Hereingabe abfälschte und zwei Salemer Abwehrspieler einschließlich Torhüter Livgöcmen ausrutschten, hieß es überraschend 0:1 für Dettingen-Dingelsdorf. Den Hoffnung erweckenden Ausgleich schaffte Senn noch in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs, als er quasi mit dem Pausenpfiff einen Freistoß via Innenpfosten zum 1:1 verwertete. Nach Wiederanpfiff bemühten sich die Einheimischen um etwas Spielkultur, bei diesen Bemühungen blieb es jedoch aber auch. So profitierte die SG in der 57. Minute von einem fatalen Fehlpass innerhalb des Rot-Weiß Strafraumes, den Livgöcmen nur durch eine strafstoßwürdige Aktion ausbügeln konnte. Dieses Geschenk nahm Birsler dankbar an und verwandelte kompromisslos zur 2:1 Führung. In der Folge berannten zwar die Hausherren das Gehäuse der Elf von der anderen Seeseite, doch verhinderten Pech, Unvermögen und ein aufopfernd kämpfender Gegner eine Ergebniskorrektur. Als die Krause Elf dann in den letzten Minuten die Abwehr öffnete, hatten vor allem die Gästestürmer Ott, Ramm und Oberle den geschenkt bekommen Sieg durch Konter noch zu erhöhen.

Zurück