Bericht aus dem Südkurier

DJK Villingen – FC Rot-Weiß Salem 1:1 (1:1). (olg) Zuletzt sieben ungeschlagenen Spielen und nur eine Niederlage in den vergangenen elf Begegnungen: Die Erfolgsserie der DJK hält an. Der Klassenerhalt ist nun sogar fast aus eigener Kraft möglich und das sportliche Wunder greifbar nah. Weil die Elf von Trainer Ralf Hellmer zur Zeit nur so vor Selbstbewusstsein, Motivation und Beharrlichkeit strotzt, und sich ihrer starken Formkurve und der Möglichkeiten bewusst ist, ist das Winterschlusslicht vom letzten Platz auf Platz 15 gerückt. Das Remis gegen Salem ging in Ordnung, da beide Seiten in der Schlussphase die Chance auf den Sieg hatten. Villingen erwischte den besseren Start. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern. Mike Tritschler (9.) hatte Pech mit einem von Abdulsamet Yazici abgefälschten Ball aus zwölf Metern. Die Villinger forderten in dieser Szene einen Handelfmeter. In der 29. Minute parierte RW-Keeper Livgöcmen einen 22-Meter-Schuss von Marc Riesle. Nach gut einer halben Stunde stellte sich Salem allerdings besser auf die Gastgeber ein und machte die Räume geschickt zu. Dennoch fiel das 1:0 der DJK in der 39. Minute. Nach einem Foul an Alieu, der einen Doppelpass mit Riesle spielte und in den Strafraum eindrang, dort von Arber Kalludra von den Beinen geholt wurde, behielt Patrick Haas nach dem Pfiff die Nerven und verwandelte den Strafstoß sicher. Aus dem Nichts fiel der Ausgleich in der Nachspielzeit vor der Halbzeitpause. Salem erwies sich als effektiv und effizient. Erste Chance, erstes Tor. Daniele Francesco flankte in den Strafraum, Marc Duerrhammer verlängerte mit dem Kopf und Philipp Beck drückte den Ball über die Linie ins Netz. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die DJK unbeirrt und rannte auf das Gästetor an. Einzig die Durchschlagskraft fehlte und die Salemer Abwehr stand kompakt, so dass die Hellmer-Elf keine Lücke fand. So lief die Zeit davon. Salem kam plötzlich in der Schlussphase auf und hatte drei dicke Chancen. Lavrim Amiti im DJK-Kasten hielt den Punkt fest. In der 81. Minute parierte er gegen Yazici, Sekunden später setzte Beck einen Kopfball knapp am Villinger Gehäuse vorbei. Erneut hielt Amiti (83.) den Ball fest. Die DJK ihrerseits hatte den finale Sturmlauf. Erst vergab Riesle mit einem Freistoß (88.), dann scheiterten in der 90. Minute Riesle mit einem Flachschuss an Livgöcmen und der RW-Torhüter hielt ebenso glänzend gegen Christian Penndorf (90.+1). „Ein Kompliment an meine Jungs: Sie haben bis zum Ende versucht, auf Sieg zu spielen. Wir waren wie im Hinspiel überlegen, haben es allerdings vor der Pause versäumt, das 2:0 nachzulegen. Der Ausgleich fiel unglücklich. Das Remis geht aber in Ordnung“, sagte DJK-Trainer Ralf Hellmer. Tore: 1:0 Haas (FE/39.), 1:1 Beck (45.+2). SR: Christian Schweizer (Oberried). ZS: 120. Quelle Südkurier

Zurück