Furtwangen 0, Salem 1; Bericht aus der Schwäbischen Zeitung

FC Furtwangen - FC RW Salem 0:1 (0:1) - Tor: Bröski (32.) - SR: Wintermantel - Zuschauer: 90- Mit der knappen Niederlage aus dem Heimspiel am Ostersamstag gegen den SC Konstanz/Wollmatingen im Gepäck (Bericht unten) reisten die Rot-Weißen am Ostermontag zum Kellerduell beim FC Furtwangen. Den besseren Start hatten dabei die Hochschwarzwälder, die in der Anfangsviertelstunde fünf gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt verstreichen ließen. Diese Nachlässigkeit rächte sich in der 32. Minute, als Salems Henning Bröski eine Freistoßflanke von Marc Theurich mit seinem Eisenschädel zum 0:1 über die Linie drückte. In der 40. Minute wäre Theurich beinahe das 0:2 gelungen, doch er traf nur die Latte. Eine Minute vor der Pause jubelten dann die Gastgeber zu früh, als Schiri Wintermantel nach dem vermeintlichen Ausgleich auf Abseitsstellung entschied und der Treffer nicht zählte. So nahm RWS die knappe Führung mit in die Pause. Im zweiten Durchgang blieb Furtwangen am Drücker, hatte gefühlte 80 Prozent Ballbesitz. Doch die Salemer Abwehr erwies sich mal wieder als stabil, brachte den knappen Vorsprung clever und mit dem nötigen Quäntchen Glück über die Zeit, obwohl Wintermantel satte fünf Minuten nachspielen ließ. Furtwangen hätte einen Punkt verdient gehabt, doch RWS war an diesem Tag das glücklichere Team. (ok)

Zurück