Salem gewinnt

FC Rot-Weiß Salem : SG Reichenau/R.-Waldsiedlung 2:1 (1:0), SR: Baiz (Wangen i.A.), Zuschauer 180, Tore: 1:0 (40.) Pasquale, 2:0 (62.) Bröski, 2:1 (77.) Koch

RWS: Schraivogel, Gütt, Riess (46. Beck), Bröski, Pasquale (86. Kraichauf), Gut, Pfau (73. Notheis P.), Karrer, Notheis N., Romeo (80. Moßbrucker), Müller

Nur wenige Minuten nach Spieleröffnung übernahm die Elf von der Reichenau das Spielgeschehen und kamen zu ersten Abschlüssen, wenngleich diese allesamt entweder zu schwach oder zu ungenau vorgetragen wurden. Einen echten Warnschuss setzte Mika Eiermann in der 18. Minute knapp über die Latte und vier Minuten später musste Salems Schlussmann Schraivogel erstmals nach einem Solo von Koch erstmals ernsthaft eingreifen. Insgesamt zeigten die Gäste in der ersten Halbzeit die besser strukturierten Angriffe während die Rot-Weißen starke Defizite in puncto Abstimmung und Präzision offerierten. So fiel das 1:0 in der 40. Minute aus dem Nichts heraus, in dem Pasquale ein feines Zuspiel von Müller an dem chancenlosen SG Keeper Wolkow vorbeispitzelte. Wiederum vier Minuten später die zweite Möglichkeit der Einheimischen als Gütt zunächst aussichtsreich an Wolkow scheiterte und Pasquale überhastet den Abpraller am langen Eck vorbeizog. Nach der schmeichelhaften Pausenführung beherrschten dann zu Beginn der zweiten fünfundvierzig Minuten der Landesliga Absteiger Ball und Gegner und nach zwei vergebenen Kopfbällen von Beck und Bröski erhöhte eben dieser in der 62. Minute nach einem Romeo Flankenlauf per Direktabnahme auf 2:0. Unerklärlicherweise stellte das Team vom Schlosssee daraufhin das Fußballspielen wieder ein und überließ Ball und Platz den Männern vom Untersee. Diese vermochten aber nur durch einen Kopfball in der 77. Minute durch Koch den Anschlusstreffer herzustellen, während die Linzgauer auch die siebenminütige Nachspielzeit überstanden und einen sehr glücklichen Auftaktsieg einfuhren. 

Zurück