Salem 0:0

Bericht Südkurier Fußball-Landesliga: FC 08 Villingen II – FC Rot-Weiß Salem 0:0. Nur einen Punkt blieb den Villingern. Das Manko war eine schlechte Chancenverwertung in der Schlussphase.

Nach 180 Sekunden wären die Nullachter fast kalt erwischt worden und starteten schläfrig: Gut lief alleine auf den Villinger Kasten zu, scheiterte jedoch an 08-Keeper Jannes Otte (3.), der per Fussabwehr glänzend parierte. Kurze Zeit später verfehlte Ramos das Ziel knapp. Salem hatte den besseren Start, verteidigte danach aber mit sechs bis acht Spielern um seinen Strafraum herum. Die Gastgeber brauchten 20 Minuten, um in die Gänge zu kommen. Timo Wagner mit einem 25 Meter-Fernschuss (20.) sowie Frederick Bruno nach einer Ecke per Kopfball (21.) hatten die ersten Chancen. Danach rannte Villingen ohne zündende Idee an. Als Mauro Chiurazzi (41.) im Salemer Strafraum von den Beinen geholt wurde, pfiff der Unparteiische nicht.

Nach einer Stunde brachte Trainer Marcel Yahyaijan drei neue Kräfte auf einmal. Prompt gab es mehr Schwung und eine Grosschance. Torjäger Chiurazzi verfehlte nach einer Hereingebe von Cevher Atar per Kopfballaufsetzer drei Meter vor dem Tor nur um Zentimeter das erlösende 1:0 (64.). Zwei Minuten später scheiterte Zoran Kokolanski an Salems Keeper Kölle. Weil seinem Team die Inspiration fehlte, und sich Atar verletzte, wechselte sich Yahyaijan selbst ein.

In Minute 86 senste Notheis 08-Kapitän Baris Cakici von hinten um und sah direkt Rot. Chiurazzi vergab danach eine hundertprozentige Siegchance und Yahyaijan traf den Pfosten (90.). „Die ersten 40 Minuten haben wir verschlafen. Wir hatten danach gute Chancen und zwei Punkte verschenkt“, resümierte der Villinger Trainer. SR: 

Zurück