2:3 verloren

FC Rot-Weiß Salem : SC Gottmadingen-Bietingen 2:3 (1:0) SR: Barisic (Sigmaringen), Zuschauer: 140, Tore: 1:0 (11. Minute) Reiser, 1:1 (47.) Roth, 2:1 (80.) Reiser, 2:2(90.) Heuel, 2:3 (90.+6) Heuel, Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rote Karte Notheis (Rot-Weiß Salem, 58.)

Von Beginn zeigten die Hausherren eine couragierte Vorstellung gegen den Tabellenführer. Nach zehn Minuten hatten die Rot-Weißen bereits drei Freistöße aus aussichtsreichen Positionen zu verzeichnen, Pasquale scheiterte in der 7. Minute am glänzend reagierenden Gästetorhüter Abaz. In der 11. Minute stieg der starke Salemer Reiser nach einem Müller Eckball am höchsten und köpfte unhaltbar zur Führung der Linzgauer ein. In einem fairen Spiel entwickelte sich in der Folge eine flotte Bezirksligapartie, wobei die Gäste immer besser ins Spiel fanden. Vor dem Halbzeitpfiff verteilte Schiedsrichter Barisic innerhalb von drei Minuten vier gelbe Karten (jeweils zwei auf beiden Seiten) und brachte dadurch Hektik ins Geschehen. Salem verteidigte die Führung in die Pause, aber bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Gästespieler Roth den dritten Nachschuss eines Freistoßes aus 25 Metern zum verdienten Ausgleich abstauben. In der 55. Minute musste GoBi eine Schrecksekunde überstehen, als der jetzt kleinlich pfeifende Schiedsrichter ein Meckern des Torhüters mit Gelb und Freistoß auf der Fünfmeterlinie ahndete. Pasquale verzog diesen knapp. In der 58. Minute wurden die Einheimischen dann bestraft, als der stark spielende Notheis wegen einem taktischen Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz musste. Die dezimierten Salemer kämpften wacker gegen den nun immer stärker werdenden Druck der Gottmadinger, die jedoch keine zwingenden Torchancen erarbeiten konnten. Anders jedoch der RWS, der immer wieder mit schnellen Kontern Nadelstiche setzte. In der 71. Minute glaubten alle Akteure nach einem Schiedsrichterpfiff an einen Eckball für die Gäste. Zur Verwunderung aller im Schlossseestadion gab es jedoch Elfmeter, den der Salemer Keeper Krübl reaktionsschnell vereitelte. Das Spiel wurde zunehmend unruhiger, drei Salemer Spieler wurden vor dem Strafstoß verwarnt. In der 81. Minute dann wiederum ein Konter der Salemer, den Reiser nach feiner Einzelleistung und Sololauf von Mittellinie ab zum 2:1 vollendete. Bis zur 90. Minute wirkten die in Überzahl spielenden Gäste zwar überlegen, konnten außer einer Flanke, die an der Latte landete, nichts Zwingendes erarbeiten. So musste eine Standardsituation herhalten, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Einen lang in den Strafraum der Hausherren gezogener Freistoß verwandelte Heuel per Kopfball zum viel umjubelten Ausgleich. Schiedsrichter Barisic zeigte vor dem dann folgenden Anstoß drei Minuten Nachspielzeit an, die dann allerdings neun Minuten dauerte. In der 96. Minute war es dann wiederum Heuel, der erneut nach einem Freistoß einen Fehler der geschockten Salemer Eiskalt ausnutzte. Gottmadingen jubelte über den glücklich zustande gekommenen Sieg ausgiebig, während die Mannen vom Schlosssee nach guter Leistung frustriert vom Feld schlichen.

Zurück