3:2

Bodman-Ludwigshafen : FC Rot-Weiß Salem 2:3 (2:1), Tore: 1:0 (8. ,
Foulelfmeter) Denis Reuthebuch, 1:1 (14.) Sabino Pasquale, 2:1 (45.)
Steffen Keller, 2:2 (75.) Maurice Gut, 2:3 (87.) Henning Bröski, Zuschauer:
130, Schiedsrichter: Papagno (Radolfzell)

Die Zuschauer sahen von Anfang an ein Spiel, das durch viele Ballverluste
und Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt war. Bereits in der 8. Spielminute
ging der FC Bodman-Ludwigshafen in Führung. Reuthebuch spielte in den Lauf
von Demir, Adi Schraivogel musste alles riskieren und erwischte den Gegner.
Den fälligen Elfmeter verwandelte Reuthebuch. Der RWS zeigte sich nicht
geschockt und hatte in der 11. Minute die Chance zum Ausgleich, als
Torhüter Gieß gegen den rechts freistehenden Lukas Müller per Fuß klären
musste. Nur drei Minuten später der Ausgleich. Der Druck der Rot-Weißen
nahm zu, die Einheimischen bekamen das Leder nicht mehr aus der
Gefahrenzone und Sabino Pasquale schoss einen zu kurz abgewehrten Ball aus
18 Metern flach ins Eck. Danach hatte der RWS mehr Spielanteile und
Ballbesitz, konnte aber keine hochkarätigen Chancen herausspielen. Einige
Freistöße aus guter Position, die aber letztendlich ungefährlich blieben,
waren die Ausbeute. Kurz vor der Pause zeigte der Gastgeber wieder einen
guten Angriff. Eine scharfe Flanke konnte nicht ausreichend verteidigt
werden und nach einem Tumult im Strafraum wurde RWS-Torhüter Adrian
Shraivogel durch einen abgefälschten Schuss überwunden.
Die erste gefährliche Aktion nach der Pause hatte Angelo Falco. Seinen
scharf vors Tor getretene Freistoß konnten die Platzherren nur mit Mühe
klären. In der Folge kam der FC Bodman-Ludwigshafen immer wieder zu guten
Chancen nach teilweise haarsträubenden Fehlern in der Salemer Defensive.
Der FC Rot-Weiß konnte dank Torwart Adi Schraivogel und aufgrund der
fahrlässig vergebenen Großchancen der Seehasen von Glück sprechen, dass in
dieser Phase nicht das 3:1 fiel. Salem-Trainer Lars Müller wechselte dann
drei Mal, brachte Maurice Gut, Andi Romeo und Henning Bröski. Diese
Wechsel sorgten für neuen Schwung und Maurice Gut war es dann auch, der den
Ausgleichtreffer in der 75. Minute besorgte. Er hatte sich am rechten
Flügel durchgesetzt und mit einem satten Schuss aus halbrechter Position
dem FC Bo-Lu Keeper keine Chance ließ. Nun entwickelte sich ein Spiel, das
beide Teams gewinnen wollten. Der RWS spielte zielstrebig nach vorne,
während Bodman-Ludwigshafen mit schnellen Kontern weiterhin gefährlich
blieb. In den Schlussminuten drückten die Rot-Weißen auf den Siegtreffer
und Sabino Pasquale scheiterte mit einem Flachschuss (86. Minute). Torhüter
Gieß klärte per Glanzparade zum Eckball. Aus diesem Eckball fiel der viel
umjubelte Siegtreffer: der eingewechselte Henning Bröski stand goldrichtig
und schloss souverän zum 2:3 ab. Nach der unglücklichen Heimniederlage
gegen Bermatingen war das Glück heute auf Seite des FC Rot-Weiß Salem.

Zurück