Löffingen 7, Salem 0

Bericht aus der Badischen Zeitung: FC Löffingen – FC Rot-Weiß Salem 7:0 (3:0). Drei wichtige Punkte haben sich die Rothosen in einer einseitigen Begegnung gegen Salem gesichert. Mitverantwortlich für den hohen Heimsieg war die Lauffreudigkeit und das starke Zweikampfverhalten der Löffinger Spieler über 90 Minuten. Die Gäste aus Salem hatten der Spielfreude der Heimelf nur wenig entgegenzusetzen und machten es den Gastgebern in vielen Situationen sehr einfach. Vom Anspiel weg übernahm die Heimelf die Initiative und berannte das Salemer Tor. Schon in den ersten sechs Minuten hatte Löffingen drei starke Strafraumszenen. In der sechsten Minute jagte Marco Kopp einen strammen Schuss knapp am Pfosten vorbei und in der siebten Minute versprang Alexander Schuler im Fünf-Meter-Raum der Ball vor dem Abschluss, vorausgegangen war eine schöne Ballstafette über Johannes Kaufmann und Benjamin Gaudig. Im Gegenzug vergab Müller eine hundertprozentige Möglichkeit für die Gäste und schoss den Ball alleine vor Torhüter Dominik Osek am Tor vorbei. Löffingen agierte weiter im Angriffsmodus: In der 17. Minute scheiterte Simon Weißenberger an dem Salemer Eköz. Kurz darauf drückte Weißenberger eine Gaudig-Flanke zum 1:0 ins Tor (19.). In der 24. Minute war wieder Weißenberger zur Stelle und traf nach einem Zuspiel von Florian Isele zum 2:0. Die Mannschaft aus Salem wirkte überrumpelt und bot den Löffingern weiter viele Räume an. In der 35. Minute fiel das 3:0, als Hirschbolz an der Mittellinie abzog und der Ball über den Torhüter hinweg ins Tor flog. Nach der Pause zeigte Salem etwas mehr Engagement. Ab und an entwickelten sich Konterchancen für die Gäste, die aber aufmerksam von der Heimelf abgefangen wurden. In der 68. Minute sah Gästespieler Sabino die Ampelkarte. In Unterzahl war Salem ein Spielball der Löffinger Offensive. Nach einem Strafraumfoul an Kevin Hoheisel gab es Elfmeter (72.), den Hirschbolz zum 4:0 verwandelte. Gaudig erzielte das 5:0 (76.) und Schuler knallte einen Abpraller zum 6:0 ins Gästetor. Gaudig markierte mit dem 7:0 den Endstand (89.).

Zurück