1:1 gegen TSV

FC Rot-Weiß Salem - TSV Aach-Linz 1:1 (1:1)
1:0 (14. Minute) Daniele (Handelfmeter), 1:1 (42. Minute) Dukart, Zuschauer: 180, Schiedsrichter: Tietze (Radolfzell)

Nach einer ersten Phase des gegenseitigen Abtastens hatte in der 14. Minute ein Aach-Linzer Verteidiger einen Blackout, als er in über zwei Meter Höhe seine Hand zum Ball streckte. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Daniele in sicherer Manier. Der Gast antwortete postwendend mit wütenden Angriffen, wobei in der 22. Minute auf der Torlinie der Salemer ein wahrhaftes Tohuwabohu herrschte. Nicht weniger als drei Mal in unmittelbarer Folge konnte die Rot-Weiß Abwehr das Leder am Überqueren der Linie hindern. Nur ganz vereinzelnd gab es Befreiungsangriffe durch Reiser und Pasquale, während der Druck der Gäste immer stärker wurde. So war der Ausgleich in der 42. Minute längst überfällig als nach einem langgezogenen Freistoß von der Mittellinie aus Dukart per Kopf die Abwehr der Einheimischen überlistete.
Ein ganz anderes Bild nach der Pause. Nun setzte der Landesliga Absteiger die Akzente und kamen durch Bröski, Müller und Schatz zu guten Gelegenheiten. Der TSV Torhüter Delibato musste in dieser Phase mehrfach sein ganzes Können unter Beweis stellen. Auf der Gegenseite hatte Slawig durch einen Konter nach einer maßgeschneiderten Hereingabe die Chance zur Führung, ein Salemer Abwehrspieler warf sich jedoch in seinen Abschluss. Immer wieder versuchten die Mannen vom Schlosssee über ihre schnellen Flügelspieler Müller und den eingewechselten Beck ihr Glück. Dabei führten wiederholt gute Flanken vor allem auf Reiser und Romeo zu guten Chancen, die die immer tiefer stehenden Aach-Linzer bis zum Schlusspfiff mit Geschick zu vereiteln wussten.

Zurück