Bericht der Zweiten 

Das zweite Heimspiel in Folge für Salem 2 bei strahlenden Sonnenschein und nahezu sommerlichen Temperaturen.
Aufgrund der Spielabsage aus der Hinrunde durch Immenstaad’s Reserve (Spielermangel) wurde das Heimrecht vom Verband getauscht.

Es war angerichtet Erich die gute Fee, öffnete den Stadion Kiosk, Uwe schmiss die Anzeigentafel an und der Rasen war in einem erstklassigen Zustand. Salem legte mustergültig los, durch eine Flanke über links von Pierre Moll, tänzelte Niklas „Bune „ Buneta mit einem Haken seinen Gegenspieler aus und schob zur frühen Führung ein. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin. Man hatte den Gegner eigentlich im Griff und doch spielte man zu oft den schweren, komplizieren Ball, auch wenn eine einfache Lösung möglich gewesen wäre. Die Quittung folgte, den Immenstaad kam aufgrund unserer Fehler in der Vorwärtsbewegung zu zwei Chancen, eine davon Lande am Posten, wenn es nach einer halben Stunde Unentschieden steht, braucht sich keiner beschweren. Das wichtige zweite Tor entstand kurz nach dieser Schwächephase. Mit einem schönen Doppelpass spielte Mittelfeldmotor Felix Binder den Ball in die Schnittstelle und Martin Neubert knipste gekonnt zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die wohl verdiente Erfrischungspause.

Nach der Halbzeit merkte man der Mannschaft an, dass sie gewillt war die Führung weiter auszubauen. Über beide Außenbahnen wurde die Immenstaader Defensive permanent zugesetzt und man erspielte sich eine Vielzahl von Möglichkeiten. Nach einem Getümmel im 16er schaltete Niklas Buneta am schnellsten und spitzelte den Ball über die Linie. Das 4:0 erzielte wiederum Niklas Buneta, der über die linke Seite mustergültig in die Gasse geschickt wurde. Der Torjäger feierte sein drittes Tor des Tage und krönte damit seine klasse Leistung.
Den Schlussakt der Partie setzte Dome Kohl per Kopf zum Endstand, nach einem schönen Eckstoß durch Matthias Kanza # Kanza.

Fazit zum Spiel ein nie gefährdeter Heimsieg zu Null, der in der Höhe auch völlig verdient ausgefallen ist.
Nichts desto trotz geht es am Samstag wieder mit einem Heimspiel gegen die Jungs vom TuS Meersburg weiter. Hier treffen wir auf einen unangenehmen Gegner, der ein dickes Ausrufezeichen gesetzt hat, indem er letzte Woche den TAV Überlingen (Platz 2) daheim mit 2:0 schlug. Dies muss mehr als eine Warnung für uns alle sein, um hoch konzentriert in diese Partie zu gehen um die Punkte am Schlosssee behalten zu können.

Zurück