Entscheidung erst in den Schlussminuten

Bericht für die Südkurier Sportredaktion:
Bezirksliga: FC Rot-Weiß Salem - Anadolu Radolfzell 3:0 (1:0)

In den ersten 20 Minuten brannten die Radolfzeller ein regelrechtes Offensivfeuerwerk ab. So zog Stocker in der 7. Minute knapp am langen Eck vorbei, zwei Minuten später musste der Salemer Binder auf der Linie einen Hakan Schuss abwehren und wiederum drei Minuten später zog der selbe Spieler einen Freistoß nur haarscharf über die Latte. In der 14. Minute gar eine Dreifachüberzahl der Gäste im Fünfmeterraum, die diese auf fast dilettantische Art vertendelnden. In der 25. Minute dann der erste nennenswerte Angriff der Rot-Weißen, bei dem Beck in unmittelbarer Folge gleich dreimal zum Abschluss kam. Zweimal konnte Torhüter Gerardi glänzend parieren, beim dritten Versuch wurde er regelwidrig von den Beinen geholt. Den unumstrittenen Strafstoß verwandelte Daniele souverän zum bis zu diesem Zeitpunkt äußerst schmeichelhaften Führungstreffer. In der Folge wurde das Spiel etwas ausgeglichener, auf beiden Seiten gab es  klare Torchancen, die die beiden gut aufgelegen Torhüter Kölle und Girardi mit bravourösen Paraden vereitelten. In der Nachspielzeit verhinderte die Latte nach einem Kreichauf Schlenzer aus gut 20 Metern den zweiten Treffer.

Die Hälfte zwei war geprägt durch ein weiterhin offenes Spiel mit Großchancen auf beiden Seiten, wobei die Linzgauer in dieser Begegnung  Glücksgöttin Fortuna auf ihrer Seite hatten. So gelang dem zwei Minuten zuvor eingewechselten Reisser in der 74. Minute nach einem Alleingang das 2:0 und Beck sorgte in der 82. Minute, ebenfalls nach einem Alleingang, für die endgültige Entscheidung.

1:0 (26. Minute) Daniele (Foulelfmeter), 2:0 (74.) S. Reisser, 3:0 (82.) Beck,
SR: De Vito (Stetten a.k.M.),
Zuschauer: 111

 

Zurück